Friedensgruppe Lüdenscheid

Aktuell

Nächstes Treffen:
Termin in der Presse!
Der Kleine Prinz
Luisenstraße, Lüdenscheid


Aus der Friedensbewegung

Hier findet Ihr aktuelle Nachrichten und Hintergründe von und aus der Friedensbewegung.
weiter


Kampagne gegen Neonazis

Zur Kampagnenseite gegen den Einzug von Neonazis und Rechtsextremisten in unsere Parlamente und kommunalen Vertretungen.


Aktuelle Publikationen der Friedensgruppe
findet man hier!


Jetzt online!
Gedenkbuch fuer die Opfer des Nationalsozialismus
ist jetzt online verfügbar.
weiter...

Stoppt das Töten in der Ukraine! Umdenken für den Frieden?

Eine Chronologie

24.04.2023 - 26 Monate Krieg!

Frieden durch Diplomatie statt "Kriegstüchtigkeit"!

Die jüngsten Ereignisse sowohl im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine als auch im israelisch-palästinensischen Krieg stellen die Zeichen weiter auf Eskalation und Ausweitung zu einem Flächenbrand, insbesondere im Nahen Osten.

Ungeachtet dessen, dass die Menschen in der Ukraine, in Russland, Israel und Palästina alleine die Verlierer und Leidenden dieser Kriege sind, zeigt keine Seite echte Bereitschaft, Provokationen zu unterlassen. So steht auch zu befürchten, dass Appelle aus der internationalen Gemeinschaft zur Besonnenheit wirkungslos verhallen.

Wir brauchen keine Kriegstüchtigkeit, wir brauchen diplomatische Aktivität, diplomatischen Druck der Weltgemeinschaft auf alle Beteiligten insbesondere auch auf die Verantwortlichen des iranischen Mullah-Regimes, und auf die israelische Regierung trotz des grausamen Massakers vom 7. Oktober 2023. Die Friedensgruppe Lüdenscheid bleibt bei ihrer Haltung: Worte statt Waffen - Gespräche statt Geschosse! Denn die einzigen Gewinner dieser wie aller Kriege sind die Rüstungskonzerne.

Die Friedensgruppe ruft alle friedliebenden Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider auf, sich an der kommenden monatlichen Mahnwachen am Mittwoch, den 24. April von 17 bis 18 Uhr auf dem Sternplatz zu beteiligen.

24.03.2024 - 25 Monate Krieg!

24.02.2024 - 24 Monate Krieg!

Die Friedensgruppe Lüdenscheid beteiligte sich an der zentralen Kundgebung in Köln mit ca. 600 Menschen aus ganz NRW.

24.01.2024 - 23 Monate Krieg!

24.12.2023 - 22 Monate Krieg!

Stoppt das Töten ... Ukraine - Gaza - Israel!!!

22 Monate Krieg gegen die Ukraine und ungeachtet halbherziger Verhandlungsstrategien ist immer noch keinerlei Bewegung in Richtung ernstzunehmender Friedenslösungen zu erkennen.
Und in Nahost folgte einer Waffenruhe keineswegs eine Deeskalation sondern erwartungsgemäß das Gegenteil. Die radikalen Kräfte beider Seiten lassen nicht nach, ihre verheerenden, Menschenleben missachtenden Ziele zu verfolgen. Ohne Rücksicht werden die Lebensgrundlagen in Gaza zusehends vernichtet und sogar bei Angriffen der Tod von Geiseln billigend in Kauf genommen. Opfer dieser Politik sind wiederholt vor allem die Unschuldigsten, die Kinder. Leider ist auch in diesem, wie in jedem Krieg das ehrenamtliche Engagement des Hammer Forum e.V. , die medizinische Versorgung kriegsverletzter Kinder zu gewährleisten, unverzichtbar.
Mit ihrer 11. Mahnwache am 24.12. ruft sie weiterhin auf, stoppt das Töten in der Ukraine und weltweit. Lasst Worte statt Waffen sprechen, Gespräche statt Geschosse. Weiter fordert die Friedensgruppe die Durchsetzung des Völkerrechts durch die UN. Der Kampf gegen islamistischen Terror kann nicht als Rechtfertigung herhalten, das Völkerrecht fortwährend zu ignorieren und zu brechen.
Auch werden zu diesem Anlass wieder Spenden für das Hammer Forum e.V. gesammelt. Alle Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider sind am 24.12. ab 11:30 Uhr eingeladen, sich an der unteren Wilhelmstraße der Mahnwache anzuschließen.

24.11.2023 - 21 Monate Krieg! Entspannung in Nahost? Oder Ruhe vor dem Sturm?

"Stoppt das Töten in der Ukraine - und in Israel und Palästina!

Auch 21 Monate nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine gibt es keine erkennbare Initiative auf internationaler Ebene, diesen Krieg zu beenden. Bewegung gibt es nur auf dem Schlachtfeld. Und täglich fordert dies unschuldige Opfer. Anders sieht es in dem durch den terroristischen Angriff der Hamas provozierten Krieg in Israel und Palästina aus.

Dank Initiativen auf verschiedensten internationalen Ebenen, wie UNO, EU und national politisch Verantwortlichen zeichnet sich zumindest eine kurze Waffenruhe ab. Es besteht die Chance, die humanitär katastrophale Lage der Menschen im Gazastreifen zu mildern. Insbesondere setzt sich die WHO massiv ein, eine humanitäre Katastrophe im Al-Schifa-Krankenhaus zu verhindern. Dennoch, was geschieht danach? Krisenbewältigung genügt nicht. Nur eine nachhaltige Diplomatie und weitreichendes internationales Engagement können Hoffnung geben auf eine anhaltende friedliche Lösung für die jüdischen und arabischen Menschen in Israel und Palästina.

Umso mehr sieht es die Friedensgruppe Lüdenscheid für notwendig, aller Orten Zeichen zu setzen gegen Krieg und für Frieden, wo auch immer. Daher ruft die Friedensgruppe auf zur nunmehr zehnten Mahnwache für Menschlichkeit, Völkerverständigung, Diplomatie und Frieden gegen Terror und Krieg, die Militär - Logik muss durchbrochen werden.

Flugblatt
Flugblatt Update
Presse

24.10.2023 - 20 Monate Krieg! Eskalation in Nahost!

Stoppt das Töten...

seit nunmehr 20 Monaten währt der Krieg gegen die Ukraine und keine Hoffnung gebende Bewegung Richtung einer Friedenslösung ist erkennbar. Und nun erschüttert die Eskalation des Jahrzehnte schwelenden Konflikts zwischen Israel und Palästina die Welt. Die Friedensgruppe Lüdenscheid verurteilt die massiven Angriffe der Hamas auf Israel sowie die Entführungen scharf. Wir sind entsetzt über die Gewalt gegen israelische Zivilistinnen und Zivilisten - darunter viele Frauen und Kinder. Sie verurteilt die radikalen Palästinenser, die die palästinensische Zivilbevölkerung in Geiselhaft nehmen, genauso wie die israelische Gegenreaktion auf die vielen palästinensischen Opfer die nicht Hamas Anhänger sind. Die Spirale von Gewalt und Gegengewalt muss endlich durchbrochen werden.

Dafür steht die Friedensgruppe Lüdenscheid ein mit ihrer nunmehr neunten Mahnwache am Dienstag, den 24. Oktober von 16:30 - 17:30 Uhr auf dem Lüdenscheider Sternplatz. Sie setzt weiter ein Friedenszeichen gegen die Vorherrschaft der reinen Militärlogik, für Worte statt Waffen, für Gespräche statt Geschosse.

Die Mahnwache wird musikalisch begleitet von Tlako Mokgadi. Alle Menschen sind herzlich zur Teilnahme aufgerufen.
Flugblatt
Presse

24.09.2023 - 19 Monate Krieg!

Keine Bewegung Richtung Frieden - viele Menschen sterben täglich!

19 Monate lastet den Krieg gegen die Ukraine nun bereits auf den Menschen vor Ort. Er bringt Leid und Tod Tag um Tag. Und weiterhin ist keine Bewegung Richtung einer Friedenslösung zu erkennen, weder in der Diplomatie noch in der gesellschaftlichen Debatte, die derzeit geprägt ist von der Forderung nach weiteren hochentwickelten Waffensystemen.

Die Friedensgruppe Lüdenscheid bleibt bei ihrer Forderung: Stoppt das Töten in der Ukraine! Gespräche statt Geschosse - Worte statt Waffen! Die Menschen in der Ukraine - und auch in Russland - brauchen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen - Jetzt!

Die Friedensgruppe ruft auf zur nunmehr achten Mahnwache auf dem Sternplatz. Alle Interessierten und Friedensliebenden waren aufgerufen, am Sonntag, den 24.09.2023 um 17 Uhr teilzunehmen und gemeinsam ein Zeichen des Friedens zu setzen. Unsere monatliche Mahnwache für den Frieden und gegen den Krieg wurde musikalisch vom Liedermacher Rüdiger Drallmeyer und Tlako Mokgadi begleitet.
Presse

24.08.2023 - 18 Monate Krieg!

Auch Eineinhalb Jahre nach Beginn des Angriffskrieges auf die Ukraine ist keinerlei Bewegung in Richtung einer Friedenslösung erkennbar. Vielmehr ist eine Eskalation der Kriegshandlungen zu verzeichnen. Vermehrt kommt es nunmehr zu Angriffen gegen russische Ziele. Auch unsere Partnerstadt Taganrog ist hiervon inzwischen betroffen. Solange es keine positive Entwicklung gibt, sieht es die Friedensgruppe Lüdenscheid als unmgänglich an, weiterhin ihren Forderungen mit monatlichen Mahnwachen Nachdruck zu verleihen.
Alle Interessierten sind aufgerufen und herzlich eingeladen der Forderung "Stoppt das Töten in der Ukraine - Waffenstillstand und Friedensverhandlungen jetzt!" mit einem Zeichen des Friedens eine deutliche Stimme zu geben.Treffpunkt ist um 17 Uhr bei Onkel Willi und Hund Felix auf dem Lüdenscheider Sternplatz. Die musikalische Gestaltung übernimmt Rüdiger Drallmeyer.

24.07.2023 - 17 Monate Krieg!

Am Montag, den 24.7., geht der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine in den 18. Monat. Todesängste und das hunderttausendfache Sterben nehmen kein Ende.
Die Friedensgruppe fordert immer weiter, Friedensaktivitäten und Kompromisse zu suchen, die das Elend beenden. Dafür müssen viel mehr Gespräche auf allen Ebenen geführt werden - auch wenn sie angesichts der Gewalt und von 100derten Milliarden € an Kriegskosten lächerlich bedeutungslos erscheinen. Aber Waffen können keinen Frieden schließen, das geht nur mit Worten und Gedanken.
Unsere monatliche Mahnwache, am Montag den 24.07. um 18.00 Uhr auf dem Sternplatz , für den Frieden und gegen den Krieg wird musikalisch wieder von Tlako Mokgadi begleitet.
Und die Friedensgruppe wird weiter die Gedanken und Forderungen der Mahnwache für einen Friedensbrief an alte Freunde in Taganrog senden, um mit Friedensgesprächen auch öffentlich zu beginnen.

24.06.2023 - 16 Monate Krieg!

"Verluste" sind Menschenleben!
16 Monate nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine titeln internationale Medien "hohe Verluste auf beiden Seiten!". Da schreibt man von "positiven Verläufen" auf der einen oder "relativ erfolgreichen Operationen" auf der anderen Seite. Die Wahrheit ist aber: "Verluste" sind Menschenleben! Und dies sollte in der Berichterstattung deutlich benannt werden.
Dieser Krieg muss schnell ein Ende finden. Friedensperspektiven müssen mehr in den öffentlichen Diskurs gerückt werden. Daher ruft die Friedensgruppe für den kommenden Samstag, dem 24. Juni ab 11 Uhr zur nunmehr fünften Mahnwache unter dem Tenor "Stoppt das Töten in der Ukraine!" auf. Man trifft sich an gewohntem Ort auf dem Sternplatz. Auch der Musiker Tlako Mokgadi wird die Mahnwache wieder unterstützen.

24.05.2023 - 15 Monate Krieg!

Vierte Mahnwache für den Frieden in Europa!
Seit dem 24.2.2022 herrscht Krieg in Europa. Russland hat die Ukraine angegriffen und mehr als hunderttausend Menschen - Soldaten und Zivilisten - mussten bisher elend sterben. Und jeder Bundesbürger trägt aktuell mit durchschnittlich mehr als 50 € zu den Waffenlieferungen für den Krieg bei. Deshalb ruft die Friedensgruppe zur vierten Mahnwache für mehr Friedensinitiativen auf. Waffen allein können keinen Krieg beenden. Diplomatische und demokratische Bemühungen müssen das leisten und deshalb viel mehr gefördert werden. Dafür sind alle Lüdenscheider:innen am *Mittwoch, den 24.5., um 18.00 Uhr zur Friedensmahnwache auf den Sternplatz* eingeladen.

24.04.2023 - 14 Monate Krieg!

Mahnwache am 24. März 2023 auf dem Sternplatz

Am 13. April genehmigte die Bundesrepublik die Übertragung von MIG-Kampfflugzeugen an die Ukraine. Kein Weg zum Frieden ohne Waffen ist in Sicht. Und täglich sterben seit Beginn des Krieges von Russland gegen die Ukraine mehrere hundert Menschen, die leben wollten. Noch immer haben die UNO und Großmächte, aber auch die Bundesrepublik, keinen Friedensplan für die Sicherheit der Ukraine und die Sicherheitsinteressen Russlands gefunden. Als Bürger wehren wir uns gegen die tödliche Waffen- und Kriegsideologie und treten für das Leben der Menschen ein. Schaffen wir es im Zeitalter der globalen elektronischen Kommunikation nicht, einen Ausweg aus dem Krieg zu finden und den Frieden anzubahnen?

24.03.2023 - 13 Monate Krieg!

Stoppt das Töten in der Ukraine! Mit diesem Appell setzt die Friedensgruppe Lüdenscheid am 24. März auf dem Sternplatz erneut ein Lichtzeichen für den Frieden. In Gedenken an die zehntausenden Opfer des fortwährenden Angriffskrieges gegen die Ukraine fordern die Friedensaktiven den Austausch über Wege zum Frieden.
Ein Umdenken im gesellschaftlichen Diskurs weg von der Dominanz militärischer Strategien, hin zu Diplomatie und Friedensverhandlungen ist überfällig. Im Namen der Menschen in der Ukraine brauchen wir einen sofortigen Waffenstillstand.
Alle Interessierten sind ab 19.00 Uhr herzlich eingeladen zu einem konstruktiven Austausch für den Frieden um das Sterben und Leiden zu beenden!

24.02.2023 - Ein Jahr Krieg!

Ein Jahr ist seit dem völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine vergangen. Ein Ende scheint nicht in Sicht. Und die Folgen? Hunderttausende Tote und Verletzte. Millionen Menschen auf der Flucht. Nicht zuletzt erleiden Menschen in den ärmsten Ländern der Welt in Folge der Nahrungsmittelkrise eine weitere Hungerkrise.
Unter dem Motto Stoppt das Töten in der Ukraine - Für Waffenstillstand und Friedensverhandlungen! Ruft die deutsche Friedensbewegung am kommenden Wochenende zum Jahrestag zu bundesweiten Aktionen auf. Am kommenden Freitag wird die Friedensgruppe Lüdenscheid ein Lichtzeichen des Friedens gegen den fortwährenden Krieg setzen. Die Mahnwache beginnt bereits um 18 Uhr auf dem Lüdenscheider Sternplatz. Alle friedensliebenden Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider sind eingeladen und herzlich willkommen.
Sie haben im Anschluss an die Friedensaktion Gelegenheit, an der Veranstaltung von VHS und Musikschule im Rahmen der Reihe "Lüdenscheid liest" in der Musikschule um 19.00 Uhr teilzunehmen. Im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine gibt es Musikbeiträge und Ausschnitte aus der Chronik des Autors Serhij Zhadan "Himmel über Charkiw".
Weiter findet im Angesicht des Jahrestages des Kriegsbeginns die Friedenskundgebung der Deutschen Friedensgesellschaft am Samstag um 11.00 Uhr ebenfalls auf dem Sternplatz statt.
Die Friedensgruppe Lüdenscheid ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich zu beteiligen, um ein deutliches Zeichen gegen Krieg und für baldige Friedensverhandlungen zur Beendigung des Sterbens und Leidens zu setzen.

Der Krieg geht weiter - Wir mahnen weiter!

Zur alten Seite